Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden

Schaden-/Unfallversicherung

 Inhalts-Editor ‭[5]‬

Aktuare und Aktuarinnen in der Schaden- und der HUK-Versicherung

Der Beruf der Aktuare hat seine ursprünglichen Wurzeln in der Personen­versicherung, dort speziell in der Lebensversicherung. Erst nachdem Anfang des letzten Jahrhunderts die mathematischen Grundlagen für eine wissenschaftliche Behandlung der Nicht-Leben-Sparten gelegt wurden, erschlossen sich auch die typischen Fragestellungen der Schaden- und Unfallversicherung einer aktuariellen Behandlung. Heute sind „Schadenaktuare und -aktuarinnen“ in der Haftpflicht-, der Sach-, der Unfall- und der Kraftfahrtversicherung nicht mehr wegzudenken.

Aufgaben

Die moderne Produktentwicklung verlangt mathematisches und wirtschaftliches Denken ebenso wie Intuition. Durch Marktanalysen über den Versicherungsbedarf gewinnen Aktuare und Aktuarinnen Erkenntnisse zur Änderung bestehender und zur Einführung neuer Tarife. Darauf aufbauend erarbeiten sie die Kalkulation der Prämien und Deckungsrückstellungen sowie technische Festlegungen für den entsprechenden Tarif. Dabei gehen sie von angemessenen versicherungs­mathematischen Annahmen aus. Selbstverständlich muss der Versicherungsvertrag die durch ihn verursachten Kosten tragen. Wichtigstes Instrument zur Über­wachung dieser Bedingungen ist die Deckungsbeitragsrechnung. Insofern hat sich die bloße Produktentwicklung heute zu einem umfassenderen Produkt-Controlling durch Aktuare und Aktuarinnen erweitert.

In der Schadenversicherung sind die Schadenreserven von erheblicher Bedeutung für die Versicherungsunternehmen. Die Frage nach deren Angemessenheit können Aktuare und Aktuarinnen unter Einsatz risikotheoretischer Methoden prüfen und beantworten. Bei Versicherungssparten mit langer Abwicklungsdauer – wie beispielsweise der Haftpflichtversicherung – sind die Erkenntnisse über die Abwicklung von Schäden ausschlaggebend für die risikogerechte Preisfindung und Tarifierung.

Aktuare und Aktuarinnen sind in der Schaden- und Unfallversicherung darüber hinaus bei der Aufstellung des Jahresabschlusses intensiv beteiligt. Sie berechnen Bilanzwerte, stellen Cashflow-Prognosen auf und bereiten Angaben für die interne Rechnungslegung auf. Auch die Nachkalkulation bei Unfallversicherungen mit Beitragsrückgewähr gehört zu ihren Aufgaben.

Verantwortliche Aktuare HUK

Mit der Novellierung des Versicherungsaufsichtsgesetzes 1994 wurde im Bereich der HUK-Versicherungen (Haftpflicht-, Unfall- und Kraftverkehrsversicherung) ein Verantwortlicher Aktuar eingeführt. Seine Zuständigkeiten betreffen die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung sowie die Renten­rück­stellungen in der Allgemeinen Haftpflichtversicherung, der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung, der Kraftfahrt-Unfallversicherung und der Allgemeinen Unfallversicherung.

Ausschüsse

Der Ausschuss Schadenversicherung der DAV befasst sich als ständiger Ausschuss mit fachlichen Fragen der Schaden- und Unfallversicherung und fördert die beruflichen Interessen der in diesem Bereich in Deutschland praktisch tätigen Aktuare und Aktuarinnen.

Der HUK-Ausschuss befasst sich in der Hauptsache mit den Fragen, die sich dem Verantwortlichen Aktuar in diesen Bereichen stellen, und gibt regelmäßig Hilfestellungen für die praktische Arbeit der Aktuare und Aktuarinnen. 

Veröffentlichungen

Fachgrundsätze im Bereich Schaden- und HUK-Versicherung

 Inhalts-Editor ‭[6]‬


Ergebnisberichte im Bereich Schaden- und HUK-Versicherung

erweitern Kategorie : Ergebnisbericht ‎(20)
30.09.2022
01.06.2022
16.06.2021
20.01.2021
30.07.2020
29.03.2019
02.01.2019
20.12.2017
30.01.2017
24.07.2013

 Inhalts-Editor ‭[1]‬


Fachartikel zur Schaden- und HUK-Versicherung aus unserem Magazin „Aktuar Aktuell“

erweitern Fachartikel : Aktuar Aktuell ‎(25)
Sep. 2022
Apr. 2022
Dez. 2021
Sep. 2021
Dez. 2020
Dez. 2020
Jun. 2020
Dez. 2019
Sep. 2018
Dez. 2017
Apr. 2017
Apr. 2016
Dez. 2014

 Inhalts-Editor ‭[4]‬

Weitere Veröffentlichungen

Veranstaltungen

Fachgruppentagungen von DAV und DGVFM für ihre Mitglieder bieten die Möglichkeit, das erforderliche Praxiswissen auf dem aktuellen Stand zu halten und den Transfer von der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit in die Praxis zu ermöglichen. Zudem fördern sie den Erfahrungsaustausch und das Knüpfen von Netzwerken auf persönlicher Ebene.

ASTIN („Actuarial Studies in Non-life insurance“) wurde 1957 als erste Section der internationalen Aktuarvereinigung IAA gegründet. Die Hauptzielsetzung besteht in der Förderung der versicherungsmathematischen Forschung, besonders im Bereich der „non-life Versicherung“.

Die Tagungen der ASTIN-Fachgruppe finden zweimal jährlich während der Jahrestagung von DAV und DGVFM Ende April und der Herbsttagung im November statt. Die Teilnahme ist jedem Interessierten möglich und nicht auf Mitglieder der DAV oder der DGVFM beschränkt. Aktuelle Informationen finden Sie unter Veranstaltungen.


 SpLoginControl - LoginControl

Login


Adressnr.:
Passwort:

 Inhalts-Editor ‭[2]‬

Weitere Informationen

Der Aktuar in der Schaden- / Unfallversicherung (Artikel in „Aktuar Aktuell“, Nr. 30)


Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Schaden-/ Unfall­versicherung in der DAV:

Nadine Kolodziej
nadine.kolodziej@aktuar.de
0221/912 554-227

IAA ASTIN Section

Interesse an einer Mitgliedschaft in der internationalen Fachgruppe der IAA?

GitHub-Account

Der Ausschuss Schaden-versicherung veröffentlicht Anwendungsfälle zu verschiedenen aktuariellen Themen. Neben Beschreibungen der Use Cases werden sowohl der Code als auch die Daten zur Verfügung gestellt. 

Der Code wird auf dem GitHub-Account der DAV veröffentlicht.



 Inhalts-Editor ‭[3]‬

DAV
DGVFM
IVS

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Unsere Mitglieder
Unsere Themen
Unsere Veranstaltungen

Ausbildung DAV
Ausbildung IVS
Ausbildung CERA

Pressemeldungen
Aktuar Aktuell
Stellenanzeigen