Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden

Rechnungslegung und Regulierung

 Inhalts-Editor ‭[4]‬

Aktuare in der Rechnungslegung und Regulierung

Das vielseitige Aufgabengebiet von Aktuaren im Bereich Versicherungen erstreckt sich auch auf viele Themengebiete aus der Rechnungslegung und Regulierung. Neben der bilanziellen Bewertung von Versicherungsverpflichtungen nach nationaler Rechnungs­legung gemäß HGB sowie nach internationaler Rechnungslegung gemäß IAS/IFRS, sind Aktuare auch in Themen wie der internen Rechnungslegung an die Aufsicht und der Umsetzung von regulatorischen Anforderungen der nationalen Aufsicht oder von EIOPA sehr aktiv.

Auch in der betrieblichen Altersversorgung spielt die Bewertung von Verpflichtungen der betrieblichen Altersversorgung in allen ihren Durchführungsformen eine wichtige Rolle, insbesondere die Berechnung von Pensions- und Deckungsrückstellungen nach handelsrechtlichen und internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen. Die Umsetzung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes und die damit verbundenen regulatorischen Fragen sind ein fester Bestandteil aktuarieller Tätigkeiten.

Und auch bei vielen Versicherungsaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder sind Aktuare seit vielen Jahren in den mathematischen Abteilungen aktiv und nehmen mathematische und versicherungstechnische Aufgaben wahr. Sie prüfen, ob die in den Gesetzen und Verordnungen festgelegten Vorschriften durch die beaufsichtigten Unternehmen und deren Aktuare eingehalten werden.

Internationale Rechnungslegung / International Accounting

Nach über 20 Jahren Vorbereitungszeit hat das International Accounting Standards Board (IASB) den neuen Standard IFRS 17 zur internationalen Rechnungslegung von Versicherungsverträgen am 18. Mai 2017 veröffentlicht. Die DAV begleitete das Projekt fast von Anbeginn an – insbesondere in enger Zusammenarbeit mit der Internationalen Aktuarvereinigung (IAA), um die Interessen der deutschen Aktuare frühzeitig in den Entwicklungsprozess einzubringen.

Der neue Standard IFRS 17 ist erstmals auf Geschäftsjahre ab dem 1. Januar 2021 verpflichtend anzuwenden und ersetzt den Standard IFRS 4 „Insurance Contracts“. Anlässlich der Veröffentlichung des Standards ist auch eine Pressemeldung der DAV erschienen, in der begrüßt wird, dass mit dem IFRS 17 die Vergleichbarkeit verschiedener Versicherungsunternehmen und die des Versicherungssektors mit anderen Branchen verbessert werden.

Bei der Umsetzung des Standards müssen viele fachliche Fragestellungen beantwortet werden. In den Ausschüssen und Arbeitsgruppen der DAV wird intensiv an einer Interpretation des Standards und an entsprechenden Hinweisen für die Umsetzung in den deutschen Versicherungsunternehmen mitgearbeitet. Das führt zu einem zusätzlichen Bedarf an hochqualifizierten Aktuaren sowie zu einer Ausweitung der bereits heute vielfältigen Betätigungsfelder der über 5.000 Aktuare in Deutschland. Auch zukünftig wird die DAV sich bei der Anwendung des IFRS 17 auf die deutschen Geschäftsmodelle weiter aktiv einbringen.

Rechnungslegung und Regulierung

Mit dem Ausschuss Rechnungslegung und Regulierung hat die DAV ein Gremium eingerichtet, das sich spartenübergreifend mit allen fachlichen Fragen zu Themen der Rechnungslegung und der Versicherungsaufsicht befasst.

Zu den Aufgaben des Ausschusses gehört es, bei der Entwicklung von Rechnungslegungsstandards und Vorschriften im Bereich des Versicherungs-aufsichtsrechts auf nationaler und internationaler Ebene aktiv mitzuwirken.

Auch nach Einführung von Solvency II sind Fragestellungen der HGB-Bilanzierung aus aktuarieller Sicht weiterhin von großer Bedeutung, genauso wie Themen der internationalen Rechnungslegung einen wichtigen Platz in der Arbeit des Ausschusses einnehmen. Ein besonderer Schwerpunkt des Ausschusses liegt aktuell auf der Umsetzung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 17 und dessen Implikationen für den deutschen Versicherungsmarkt.

Im Bereich der Versicherungsaufsichtsthemen liegt ein besonderes Augenmerk des Ausschusses national auf berufsständischen und juristischen Fragen zur Rolle des Verantwortlichen Aktuars und der Versicherungsmathematischen Funktion sowie auf der Abgrenzung und dem Zusammenspiel beider Rollen. Auf internationaler Ebene beobachtet der Ausschuss zudem das von der IAIS initiierte Projekt eines weltweiten Kapitalstandards (ICS).

Die Ergebnisse des Ausschusses werden insbesondere als Ergebnisberichte, Fachgrundsätze oder als Stellungnahmen veröffentlicht und ggf. in öffentliche Diskussionen eingebracht.

Veröffentlichungen

Ergebnisberichte des DAV-Ausschusses Rechnungslegung und Regulierung

 Inhalts-Editor ‭[1]‬


 SpLoginControl - LoginControl

Login


Adressnr.:
Passwort:

 Inhalts-Editor ‭[2]‬

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Rechnungslegung und Regulierung in der DAV:

Franziska Bommel
franziska.bommel@aktuar.de
0221/912 554-223

Positionen

DAV-Stellungnahme zum Referentenwurf des Bundesministeriums der Finanzen zur Prüfungsberichteverordnung,
29. August 2016


Stellungnahme zum Re-Exposure Draft IFRS 4 „Insurance Contracts“,
24. Oktober 2013

 Inhalts-Editor ‭[3]‬

DAV
DGVFM
IVS

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Unsere Mitglieder
Unsere Themen
Unsere Veranstaltungen

Ausbildung DAV
Ausbildung IVS
Ausbildung CERA

Pressemeldungen
Aktuar Aktuell
Stellenanzeigen