Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden

Veranstaltungsdetails

Veranstaltungsnummer:
DVO180006
Titel:
DAV vor Ort München "Ein System von Inflationsindizes für die Tarifierung"
Art der Veranstaltung:
Weiterbildung DAV vor Ort
Veranstaltungsort:
KPMG, Ganghoferstraße 29, 80339 München
Dozenten:
Dr. Michael Fackler
Weiterbildungsstunden:
2
Stornofrist erreicht:
Nein
Max. Teilnehmerzahl:
150
Plätze verfügbar:


Termin(e):


DatumStartzeitEndzeit
06.02.201818:00 Uhr20:00 Uhr


Hinweis

 

DAV vor Ort München
Dienstag, 06.02.2018, 18:00 - 20:00 Uhr
Referent: Herr Dr. Michael Fackler (freier Aktuar) - Thema: "Ein System von Inflationsindizes für die Tarifierung"

In der Gewerbe/Industrie-Versicherung und der Rückversicherung wirkt die Inflation auf komplexe Weise, denn sie betrifft nicht nur die Schäden: Die Prämien sind hier in der Regel Vielfache eines Volumenmaßes („Exposure“) und können je nach Branche z.B. auf Umsatz, Lohnsumme oder Feuerversicherungssumme bezogen sein. Solche Volumenmaße unterliegen auch der Inflation, wobei der Zusammenhang mit der Schadeninflation kompliziert ist, denn man kann in der Regel weder von Gleichheit noch von Unabhängigkeit der beiden „Inflationen“ ausgehen.


Wenn man die bestehenden Abhängigkeiten quantifizieren will, braucht man ein Modell, das die Interaktion aller relevanten Inflationen beschreibt. Im Vortrag wird ein solches Modell vorgestellt und an Beispielen aus Erst- und Rückversicherung illustriert. Es umfasst neben Inflationseffekten auch Änderungen der Schadenfrequenz über die Zeit.


Weiter wird skizziert, wie man mit einer solchen Systematik eine allgemeine stochastische Beschreibung für Versicherungsschäden und –prämien erhalten kann, die sowohl die Zufälligkeit von Inflationseffekten etc. (stochastische Indizes) als auch die Zufälligkeit des Schadengeschehens jenseits der Inflation umfasst. Damit kann man die klassische Tarifierung auf Basis der Schadenerfahrung umfassend stochastisch beschreiben, sogar für Policen mit Selbstbehalten und Layer-Deckungen, wo die Inflation nichtlinear wirkt.


Neben Möglichkeiten, die Experience-Tarifierung zu verbessern, erhält man hierdurch eine qualitative Bewertung von Volumenmaßen. Insbesondere das in der Rückversicherung übliche GNPI (Originalprämie des Erstversicherers) erweist sich dabei als problematisch, so dass man darüber nachdenken könnte, auf andere Volumenmaße auszuweichen.


Der Vortrag beruht auf der kürzlich abgeschlossenen Dissertation des Referenten an der Universität Oldenburg, konzentriert sich aber nicht auf deren Mathematik, sondern auf die für die Praxis wichtigsten Ergebnisse.


Gastgeber ist die KPMG-Niederlassung, Ganghoferstraße 29, 80339 München, (U-Bahn U4/U5 Station Schwanthalerhöhe).


Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte informieren Sie uns bei kurzfristiger Verhinderung, um anderen Interessenten eine Teilnahme zu ermöglichen, vielen Dank!

Bitte beachten Sie, dass keine gesonderte Bestätigung Ihrer Teilnahme erfolgt und dass nur eine begrenzte Anzahl Plätze zur Verfügung steht.


Beschreibung:Kostenfreie Veranstaltung
Preis:kostenfrei