Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden

Aktuarielles Glossar

 Inhalts-Editor ‭[4]‬

 

Bereich(e): ERM

Stand: 2. August 2017

SCR und MCR

​Unter Solvency II werden vorhandene Eigenmittel und regulatorische Kapital­anforderungen verglichen: Ein Versicherungsunternehmen muss jederzeit mindestens so viele Eigenmittel vorhalten, wie es die Solvenzkapitalanforde­rungen gemäß Solvency II vorgeben. Dabei wird in Solvenzkapitalanforde­rungen (Solvency Capital Requirement, SCR) und Mindestkapitalanforderungen (Minimum Capital Requirement, MCR) unterschieden.

Warum werden Kapitalanforderungen unterschieden?

Solvenzkapitalanforderungen (SCR) und Mindestkapitalanforderungen (MCR) geben verschiedene Schwellen vor und die Versicherungsaufsicht reagiert unterschiedlich scharf, wenn die jeweils anrechnungsfähigen Eigenmittel diese Schwellenwerte unterschreiten. Die beiden Kapitalanforderungen sind so kalibriert, dass typischerweise die Mindestkapitalanforderungen geringere Anforderungen an die vorhandenen Eigenmittel stellen als die Solvenzkapital­anforderungen.

Reaktion der Aufsichtsbehörde bei Unterschreitung der Kapitalanforderungen

Innerhalb von zwei Monaten bei einer Unterdeckung des Solvenzkapitalan­forderungen (SCR) bzw. eines Monats beim Mindestkapitalanforderungen (MCR) haben die Unternehmen einen Sanierungs- und Finanzierungsplan zur Geneh­migung bei der Aufsichtsbehörde einzureichen. Wenn eine wesentliche Unter­deckung des SCR vorliegt, wobei wesentlich mit einer Eigenmittel-/SCR-Quote von unter 85 Prozent definiert wird, muss auch die Öffentlichkeit im nächsten öffentlichen Risikobericht darüber informiert werden. Dies gilt immer, wenn das MCR unterschritten wird.

Zusätzliche Reaktion der Aufsichtsbehörde bei Unterschreitung des MCR

Die Mindestkapitalanforderung (MCR) entspricht dem Betrag anrechnungs­fähiger Eigenmittel, unterhalb dessen die Versicherungsnehmer aus Sicht der Aufsicht bei einer Fortführung der Geschäftstätigkeit des Versicherers einem unannehmbaren Risiko ausgesetzt sind. Deshalb hat es für einen Versicherer den Verlust der Geschäftserlaubnis zur Folge, wenn seine Eigenmittel unter den Betrag der Mindestkapitalanforderung absinken und die Einhaltung der Mindestkapitalanforderung nicht kurzfristig wiederhergestellt werden kann.

Die Definition finden Sie hier zum Download auch als PDF-Datei.

 Inhalts-Editor ‭[2]‬

 SpLoginControl - LoginControl

Login


Adressnr.:
Passwort:

 Inhalts-Editor ‭[1]‬

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner in der DAV-Geschäftsstelle:

Erik Staschöfsky
erik.staschoefsky@aktuar.de
0221/912 554-231

 Inhalts-Editor ‭[3]‬

DAV
DGVFM
IVS

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Unsere Mitglieder
Unsere Themen
Unsere Veranstaltungen

Ausbildung DAV
Ausbildung IVS
Ausbildung CERA

Pressemeldungen
Aktuar Aktuell
Stellenanzeigen